Innendesign

Marmor – ein Stein für die Ewigkeit

Veröffentlicht von:

Rainer Sturm  / pixelio.de

In der Architektur und im Innendesign herrscht nach wie vor ein minimalistischer Trend. Obwohl man alte architektonische Schmuckstücke aus der Vergangenheit bewundert, möchte der moderne Mensch der Funktionalität einen Vorrang geben, wobei man auf eine ästhetische Harmonie zwischen den Strukturen und eingesetzten Materialien achten möchte.

Bevorzugt eingesetzt werden heutzutage Glas und Metall. Das Glas spielt beim Faktor Licht und Wärme eine große Rolle, da durch die neuen Herstellungsverfahren gewährleistet wird, dass das Licht zwar herein, aber die Kälte draußen bleiben kann. Das Metall wiederum ist ein sehr anpassbares und robustes Material, das mit vielen unterschiedlichen anderen kombiniert werden kann.

Ein Klassiker unter den Materialien bleibt jedoch nach wie vor: Marmor. Seit dem 7. Jahrhundert vor Christus wurde dieses harte Gestein in Griechenland auf der Insel Paros gewonnen. Auch sehr bekannt ist der Marmor aus Carrara, der noch während der Römerzeit im 2. Jahrhundert vor Christus gewonnen wurde und für die Ausstattung in den geräumigen und pompösen Villen der Patrizier eingesetzt wurde.

Man verbindet diesen Stein unweigerlich mit den Böden im Mittelmeerraum, wo sie in den heißen Monaten eine angenehme Kühle verbreiten. Viele Jahrhunderte lang mit Holzkeilen und Wasser aus dem Gestein getrennt, gilt Marmor auch heute noch als sehr wertvolles Material für die Bodengestaltung. Zudem gibt es durch die unterschiedlichen Maserungen eine Vielzahl an Möglichkeiten ihn auch in Form von Mosaiken zu verwenden.

Echter Marmor kann hervorragend in Kombination mit Stahl und Glas verwendet werden. Es passt genauso zum minimalistischen Trend der Neuzeit, wie es in die riesigen Hallen alter Tempel gepasst hat. Durch seine Eigenschaften ist er in der Erhaltung sehr einfach und hat eine überaus lange Lebenszeit. Zahlreiche Beispiele aus der Vergangenheit zeugen von der Verwendung von Marmor vor allem im Mittelmeerraum und diese sind mehrere Tausend Jahre alt, somit ist es ein Stein, der wahrlich für die Ewigkeit bestimmt ist.

Die Verarbeitung von Marmor in Böden und Wandfliesen ist eine Möglichkeit, dieses Material einer breiteren Masse zugänglich zu machen. Trotz der Tatsache, dass Marmor als hochwertiges Material zu den teureren gehört, wird er gerne auch in öffentlichen Flächen genutzt, da er durch seine Festigkeit und Langlebigkeit eine langfristig sehr günstige Investition darstellt. Im Innendesign ist Marmor nicht wegzudenken, denn seine immerwährende Schönheit in den zahlreichen Schwarz-, Rot- und Weißtönen wird seit jeher bewundert.